Mord im Regenwald – Harzer Junior-Ranger lösen Fall

Ihr Urlaubserlebnis im Harz:

Mord im Regenwald – Harzer Junior-Ranger lösen Fall

Vom 10. – 11. 5. 2014 bot das Nationalpark-Bildungszentrum Sankt Andreasberg im alten Forsthaus Sonnenberg naturbegeisterten Junior-Rangern ein Aktionswochenende rund um das Thema Regenwald an. Spielerisch lernten sie dabei viel über Abholzung, Plantagenwirtschaft und was das eigentlich alles mit ihnen zu tun hat. Vorbereitet und durchgeführt wurde das aktionsreiche Programm von den Mitarbeitern Max und Julia (beide FÖJ) sowie Anna und Bastian viagra 100mg street value (beide Commerzbank-Umweltpraktikanten).

Die Junior-Ranger treffen den Großgrundbesitzer auf der riesigen Kahlfläche

Die Junior-Ranger treffen den Großgrundbesitzer auf der riesigen Kahlfläche

Mit Schlafsack und Isomatte ausgerüstet zogen die Kinder am Samstagmorgen in das alte Forsthaus Sonnenberg ein. Nach einer thematischen Einführung wurden die Kinder mit einer Zeremonie feierlich in den Regenwald-Stamm aufgenommen. Dann konnte es auch schon losgehen. Von einem Stammesältesten wurden sie durch den Sonnenberger Regenwald geführt. Sie lernten viele Geschichten und Besonderheiten über die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt des Regenwaldes. Die Begeisterung der Kinder war schnell geweckt – daran konnte auch das durchwachsene Wetter nichts ändern. Schließlich befanden sie sich im Regenwald! Auf ihrem Streifzug durch den Wald kamen sie auch an einer riesigen Kahlschlagfläche vorbei. „Was war hier nur geschehen?“ fragten die Kinder aufgeregt. Der Regenwald ist in Gefahr: Großgrundbesitzer und andere Investoren kaufen den Wald auf, um ihn für die Fleischproduktion und Plantagenwirtschaft zu roden. Pflanzen und Tiere verschwinden und auch der Stamm ist gezwungen fortzugehen. Die Kinder waren sich sofort einig: Das cialisonlinepharmacy-norx.com müssen wir verhindern! Wir kämpfen für unsere Rechte! Vom Großgrundbesitzer wurden sie sofort abgewimmelt. Auch Polizei und Staatsbeamte http://chineseviagra-fromchina.com/ konnten ihnen nicht weiterhelfen. Doch so schnell ließen sich die Kinder nicht entmutigen, hatten sie doch schon so viel zusammen erlebt und gemeistert. Sie überquerten in Teamarbeit ein Moor, schlüpften durch ein riesiges Spinnennetz und passierten eine alte Hängebrücke. Dies machte nicht nur allen viel Spaß, sondern festigte gleichzeitig auch das Gemeinschaftsgefühl.

Der Großgrundbesitzer wird dingfest gemacht

Der Großgrundbesitzer wird dingfest gemacht

Mittags stärkten sich die hungrigen Detektive

mit leckerem Selbstgekochtem. Mit neuer Kraft konnte es danach weitergehen.

Und dann geschah das Unerwartete: Der Stammesälteste wurde kaltblütig ermordet, als die herbal pill like viagra Gruppe mit einem freien Journalisten über die Abholzung sprach. Nachdem sie den ersten Schreck verdaut hatten, siegte die Neugier: Steckte hinter dem Mord die Regierung, die Polizei oder der Großgrundbesitzer, der auf den ehemaligen Regenwaldflächen Rinder weiden lässt? Mit jeder weiteren Aktion und Reflexion kamen die Kids der Wahrheit ein Stück näher, bis am Ende deutlich wurde: es muss der Großgrundbesitzer gewesen sein! viagra online usa Von der Polizei wurde dieser unter jubelndem Geschrei abgeführt.

Der Großgrundbesitzer hat sich ergeben

Der Großgrundbesitzer hat sich ergeben

Abends am Lagerfeuer wurde der Tag bei Stockbrot und Folienkartoffeln noch einmal reflektiert. Voller Stolz erzählten die Junior-Ranger von ihren gemeinsamen Taten – mussten doch einige Hürden bezwungen werden, bis order cialis online fast shipping der Schuldige endlich gefasst war. Von den vielen Eindrücken und spannenden Erlebnissen erschöpft, schlüpften die Kinder abends glücklich und zufrieden in ihre Schlafsäcke.

Am nächsten Tag lernten die Kinder viel über die Palmölfrucht und wie viele alltägliche Lebensmittel Palmöl enthalten, was die Kinder sichtlich überraschte. Auch beim Papierschöpfen, bei dem sie selbst dieses alltägliche Produkt herstellten, wurde noch einmal deutlich, wie viel Papier sie täglich verbrauchen.

Leider ging diese spannende Zeit viel zu schnell vorbei. Die Betreuer und Kinder waren sich am Ende alle einig: So ein tolles Aktionswochenende soll bald wieder stattfinden.

FÖJler Max erarbeitet mit den Kindern den Weg des Palmöls

FÖJler Max erarbeitet mit den Kindern den Weg des Palmöls

Fotos: Nationalpark Harz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>