Pomp and Circumstance. Das deutsche Kaiserreich und die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg

Ihr Urlaubserlebnis im Harz:

Pomp and Circumstance. Das deutsche Kaiserreich und die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg

Ein Ausstellungsprojekt auf Schloß Wernigerode®

Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg. In ganz Europa wird dieses Schicksalsthemas in der Geschichte in diesem Jahr gedacht. Es scheint gegenwärtig geradezu so zu sein, als ob man sich kaum an die Vorgänge des Ersten Weltkriegs erinnert, vor allem weil in Deutschland auch die Erinnerungen durch die Geschehnisse aus dem Zweiten Weltkrieg überdeckt werden. Viele Personen kennen noch aus der Väter- oder Großvätergeneration Erzählungen aus der Zeit des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs. Die Historiker sprechen in Bezug auf den Ersten Weltkrieg allerdings von der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Man kann wohl mit Recht spekulieren, dass es den Zweiten Weltkrieg ohne den Ersten nicht gegeben hätte. Manche Personen sprechen sogar inzwischen vom Dreißigjährigen Krieg des 20. Jahrhunderts und fassen den Ersten und Zweiten Weltkrieg mitsamt der Zwischenkriegsphase zu einer einzigen großen Kriegszeit zusammen.

Der Erste Weltkrieg ist deshalb von so großer Bedeutung, weil damit endgültig im weltgeschichtlichen Maßstab die europäische Vorherrschaft gebrochen und die europäische Staatenlandschaft und Situation vollständig neu gestaltet wurde.

Gleichzeitig geht mit der Zeit des Ersten Weltkriegs eine vollständige Umorientierung aller Vorstellungen einher. Nach Ende des Ersten Weltkriegs wird in Deutschland weltweit zum ersten Mal das Frauenwahlrecht eingeführt. Die Frage nach der Beteiligung der Menschen an der Regierungsform Demokratie wird bedeutsam; gleichzeitig reift parallel zu den Erfahrungen des Todes in den Schützengräben in Belgien und Frankreich eine neue Lebenserfahrung heran, die auch neue Kunst hervorbringt: den Expressionismus und die vollständige Zertrümmerung aller Werte im Dadaismus.

Deutschlandweit gibt es 2014 eine Vielzahl von Ausstellungen und Veranstaltungen zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg. Ob es die großen Museen des preußischen Kulturbesitzes in Berlin sind, die Klassikstiftung in Weimar oder die Industriemuseen in Nordrhein-Westfalen, fast überall wird der Erste Weltkrieg dargestellt und in seinen Wirkungen untersucht.

Schloß Wernigerode widmet sich in diesem Sommer indirekt auch diesem Thema, allerdings den 20 Jahren vor dem Ersten Weltkrieg, nämlich genauer der Zeit zwischen 1894 und 1914. Es wird eine großangelegte Ausstellung unter dem Titel:

Pomp and Circumstance. Das deutsche Kaiserreich und die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg geben, in deren Mittelpunkt die Person des Kaisers und preußischen Königs Wilhelms II. steht. Die Ausstellung wird dabei großzügig unterstützt von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung – gemeinsam mit der Harzsparkasse – sowie vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt.

Foto: Schloß Wernigerode GmbH

Geschrieben von:
Dr. Christian Juranek
Schloß Wernigerode
Zentrum für Kunst und Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts
Am Schloß 1
38855 Wernigerode

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>