Schlammschlacht bei der Harzquerung 2013

Ihr Urlaubserlebnis im Harz:

Schlammschlacht bei der Harzquerung 2013

Eigentlich hatte sich Bernd Fiedler vom Oxfam Trailwalker -Team „one Team – one Target “ und seine beiden Bückeburger Vereinskolleginnen ihre erste Teilnahme an der berüchtigten Harzquerung, einem Ultratrail über 51 km von Wernigerode nach Nordhausen, etwas sonniger vorgestellt.

Harzquerung2013; Start; 4.50 Uhr

Harzquerung2013; Start; 4.50 Uhr

Bedingt durch den Dauerregen in der Nacht vor dem Start, entwickelte sich einer der schönsten Landschaftsläufe Deutschlands zu einer Schlammschlacht . Beim Start um 5 Uhr in der Früh bei 4 Grad und Nieselregen war die Stimmung bei den Schaumburger Athleten, Brigitte Schmieding, Angelika Körber und Bernd Fiedler nicht gerade überschwänglich. Aber mit Sonnenaufgang kletterten die Temperaturen auf 11 Grad und der Nieselregen legte zunehmend längere Pausen ein. Der Untergrund erwies sich aber als sehr feucht und schlammig, zumal es nicht selten über schmale Trampelpfade querfeldein durch die wunderbare Natur ging. Um der sich abzeichnenden Schlammschlacht zu entgehen, zeigten unsere heimischen Sportler Höchstleistungen und setzen sich erfolgreich von dem rund 80 köpfigen Hauptfeld ab. Nach 22,5 km gab es das erste Getränk an der Strecke vom Vereinskollegen und Betreuer Bernd Müller, da die offiziellen Verpflegungspunkte leider zu so früher Stunde noch nicht eingerichtet waren und den erst später startenden Läufern zur Verfügung standen. 

Sophienhof, 30km

Sophienhof, 30km

Ab Kilometern 30 war dieses Manko dann auch ausgeräumt und die Teilnehmer wurden in fast familiärer Atmosphäre an „5-Sterne-Verpflegungsstationen“ mit Schmalzbroten, Obst und kalten und warmem Getränken wieder aufgepäppelt.

So gestärkt ging es dann über eine Strecke von 2 km extrem aufwärts (601 m) zum Poppenberg. Dieser Teil der Strecke stellte die über 800 Athleten auf eine sehr harte Probe und die 2,5 km steil bergab zum Versorgungspunkt Neustadt (43 km) bedeuten auch keine wirkliche Erholung.

Harzquerung 2013; 43km

Harzquerung 2013; 43km

Wer nun gehofft hatte, dass der Teilabschnitt von 8 km eine Kleinigkeit sei, der wurde bitter gestraft und erlebte eine wahre Schlammschlacht auf der vollkommen aufgeweichten Wegstrecke. Wie Blei hing der Lehm an den Schuhen der Akteure und stellte diese auf eine harte und letzte Probe. Nach 5,5 Kilometern Quälerei ging es dann endlich entspannt durch Obstwiesen Richtung Ziel.
Nach 51 Kilometern und 8 Stunden und 29 Minuten gingen Angelika Körber (VfL Bückeburg) und Bernd Fiedler (8:27.08) gemeinsam als erste Nordic Walker über die Ziellinie. Brigitte Schmieding (VfL Bückeburg) kam nur gut 2 Minuten später ins Ziel und belegte einen großartigen 2 Rang.

Fiedlers Teamkamerad / in Franziska Paschke und Jürgen Deinert ließen es etwas behutsamer angehen und kamen nach 9 Stunden und 59 Minuten ins Ziel.
Perfektes Timing der beiden und eine ideale Vorbereitung auf den Oxfam Trailwalker 2013 am 7. und 8. September ebenfalls im Harz.
(geschrieben von: „one Team – one Target “)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>