Trailrunning im Harz – der Hexenstieg Ultra 2013

Ihr Urlaubserlebnis im Harz:

Trailrunning im Harz – der Hexenstieg Ultra 2013

Das war der Oberknaller! Wenn der Neues Vom Hexer einen Lauf organisiert war ja klar, dass das äußerst anspruchsvoll wird. Aber, dass er zusätzlich einen Pakt mit dem Wetterteufel geschmiedet hat, war vorher nicht zu ahnen. So wurde ALLES dran gesetzt, um das Starterfeld ausdünnen. Zuerst bis zu 25° C, dann schlug das Wetter auf dem Brocken komplett um. Orkanböen, sintflutartige Regenfälle und ein Temperatursturz bis unter den Gefrierpunkt haben dazu geführt, dass Sven und ich uns erst mal in Thale trockenlegen mussten. Wir sind über 4 Stunden dort geblieben.

Ronald Musil hat mich dort gerettet!!! Nachdem sich die aufgequollenen Füße erholt hatten, gabe er mir seine wasserdichten Socken und es ging weiter. Obwohl es weiter regnete und schneite blieben die Füße trocken und ich konnte ohne Probleme bis zu Ende laufen. Der Weg hoch zur Wolfswarte im Schneechaos war schon grenzwertig!!

Nach 38 h 36 min waren Sven und ich im Ziel. Das nur 13 Läufer überhaupt das Ziel erreicht haben, wundert mich nicht wirklich. Dank an Sven und Ronald und im besonderen Maße an die tollen Helfer rund um den Lauf. Die Versorgungsposten waren vom Feinsten!!! Vor den nächsten Lauf, den der Hexxer organisiert, bin ich gewarnt!!! ;-) Diesen Lauf werde ich so schnell nicht vergessen- Ein Muss für jeden Trailrunner

:-)

Weitere Informationen gibt es unter: http://www.hexenstieg-ultralauf.de/

(geschrieben von Stefan Beckmann)

Hexenstieg Ultra, S. Zirbus

Hexenstieg Ultra, S. Zirbus

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>